16. September 2020 Workshop Antifeminismus: Analyse und Selbstverteidigung - ein Workshop

Digitale Projektwoche für eine solidarische Gesellschaft

Information

Veranstaltungsort

Online

Zeit

16.09.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Geschlechterverhältnisse

Zugeordnete Dateien

Wer emanzipatorische und feministische Forderungen stellt, wird schnell in die Situation gezwungen, sich und den Feminismus allgemein gegen massive Anfeindungen verteidigen zu müssen. Nicht selten ist das erschöpfend und frustrierend. Doch der Umgang mit solchen Situationen kann geübt werden.

In diesem Workshop wollen wir antifeministische Strategien identifizieren, verstehen und auseinandernehmen. Darauf aufbauend wollen wir einen empowernden Umgang mit antifeministischen Situationen erarbeiten und Selbstverteidigung erproben. Wir wollen Euch Werkzeuge an die Hand geben um dem Antifeminismus etwas entgegenzusetzen, Erfahrungen austauschen, lernen die Stimme finden und dabei auf euch selbst zu achten.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        

"First they ignore you. Than they belittle you.And than they attack you and want to burn you. But later on, they build monuments for you." (Nicolas Klein)   

Feministinnen aller Länder verteidigt euch!
Referent*innen: Basisdemokratische Linke

Die Veranstaltung findet via Webex-Meeting statt. Zugangslink hier: https://verdibezirksuedostniedersachsen.my.webex.com/verdibezirksuedostniedersachsen.my/j.php?MTID=m7925ee9c51f00be535927f5972612a0e

Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 163 762 4880

Meeting Passwort: 9D7wazkm3Gn (93792956 über Telefon- und Videosysteme)

Die Veranstaltung wird gemeinsam organisiert von Basisdemokratrische Linke Göttingen sowie dem Referat Soziale Kämpfe AStA - Uni Göttingen und findet in der Reihe "Digitale Projektwoche für eine solidarische Gesellschaft" statt.

Die Reihe wird organisiert von der Rosal-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen, der ver.di-Jugend Braunschweig und Göttingen, der DGB Jugend Braunschweig und Göttingen und findet in Zusammenarbeit mit SJD-Die Falken/KV Braunschweig, der Basisdemokratischen Linken Göttingen, der Naturfreundejugend Niedersachsen, der GHG Göttingen sowie dem Asta der Universität Göttingen statt.

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen

Telefon: (0511) 2790934