24. November 2022 Diskussion/Vortrag Von Rojava nach Emden: Erfahrungen aus Theorie und Praxis gegen Sexismus und für Basisdemokratie

Eine Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen der Jineolojî von der Rojava Universität

Information

Veranstaltungsort

VHS Forum
An der Berufsschule 3
26721 Emden

Zeit

24.11.2022, 19:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Geschlechterverhältnisse, Demokratischer Sozialismus, Bildungspolitik, Partizipation / Bürgerrechte

Zugeordnete Dateien

Einen Tag vor dem internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen werden wir im Rahmen einer Podiumsdiskussion in einen internationalen Austausch treten.

Zentral sind die Analysen und die praktischen Erfahrungen in Umgang mit gesellschaftlichem Sexismus und Gewalt gegen Frauen. Dabei vergleichen wir die lokale Perspektive aus Emden/Ostfriesland mit der aus der Selbstverwaltungsregion Nord- und Ostsyrien, die Geschlechtergerechtigkeit zu einer der drei Säulen ihrer Basisdemokratie erklärt hat.

Auf dem Podium sind zu Gast:

- Nîroz Sebah Şêxmûs, Dozentin der Jineolojî an der Rojava Universität, Studium der Soziologie in Damaskus, Studium der Soziologie der Freiheit an der Akademiya Mezopotamiya in Qamişlo

- Rinde Mistefa, Dozentin der Jineolojî an der Rojava Universität, Studium der Pädagogik

- Rodiya Ebdo, Studentin der Jineolojî der Rojava Universität

- Dicle Heyder, Dozentin der Jineolojî an der Universität Kobane

- Okka Fekken, ehemalige Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Emden

- Janina Kelkel, Initiative "Catcalls of Emden" gegen sexistische Belästigungen im öffentlichen Raum

Moderation von Dr. Mechthild Exo, Hochschule Emden/Leer, Lehre im Bereich Gender, Diversity, Transkulturalität und internationale Entwicklung

 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung, dem Demokratischen Gesellschaftszentrum der Kurden und Kurdinnen in Aurich e.V, Dr. Mechthild Exo, und dem Jineolojî Fachbereich der Rojava Universität in der Selbstverwaltungsregion Nord- und Ostsyrien

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen

Telefon: (0511) 2790934