4. Oktober 2021 Bildungsreise Soziale Bewegungen, linke Kommunalpolitik und solidarische Ökonomie im Baskenland

Bildungsreise in das Baskenland

Information

Veranstaltungsort

Zarautz (Baskenland-Spanien)
MUSIKA PLAZA, Zarautz
20800 Zarautz

Zeit

04.10.2021, 10:00 - 08.10.2021, 18:00 Uhr

Themenbereiche

Soziale Bewegungen / Organisierung, Commons / Soziale Infrastruktur, Demokratischer Sozialismus, Kapitalismusanalyse, Partizipation / Bürgerrechte, Stadt / Kommune / Region, Europa / EU, Europa der Vielen

Kosten

Einzelzimmerzuschlag: 100,00 €
Normalpreis: 550,00 €
Ermäßigter Preis: 450,00 €
ermöglichend: 650,00 €

Zugeordnete Dateien

Nach dem Abflauen der Indignados-Bewegung wurde in Spanien in den 2010er Jahren viel über das Konzept „Munizipalismus“ diskutiert. Dahinter steckte die Hoffnung, dass man mit lokaler Kommunalpolitik basisdemokratische Veränderungen anschieben könnte. Viele dieser Hoffnungen haben sich mittlerweile zerschlagen, die meisten linken Stadtregierungen wurden wieder abgewählt.

Im Baskenland allerdings gibt es seit bald 40 Jahren „munizipalistische“ Erfahrungen: Aus der linken Unabhängigkeitsbewegung heraus hat man kontinuierlich versucht, Basisbewegungen zu stärken und alternative Institutionen vor Ort aufzubauen. Bürgermeister*innen haben mit Dorfversammlungen und Nachbarschaftsorganisationen regiert, linke Stadtverwaltungen haben selbstverwaltete Zentren, Wohnprojekte und Genossenschaften angeschoben. Die Erfahrungen dieser linken Kommunalpolitik waren sehr unterschiedlich, aber viele kleine und mittlere Gemeinden des Baskenlands werden seit Jahrzehnten von linken Bürger*innen-Listen regiert.

Auf unserer Reise werden wir solche Ansätze kennen lernen und vergleichen. Wir werden soziale Zentren, Nachbarschaftsorganisationen, Genossenschaften und Kulturvereine besuchen, aber auch Bürgermeister*innen und Gemeinderäte treffen. Im Mittelpunkt werden Fragen wie diese stehen: Wie kann sich eine Linke im Alltag verankern? Auf welche Weise können Stadtregierungen Partizipation und Selbstverwaltung der Bevölkerung stärken? Gibt es Ansätze für eine alternative Wirtschaftspolitik? Wo sind die Grenzen institutioneller Politik? Und was hat das alles mit dem baskischen Konflikt zu tun?


Der Teilnahmebeitrag von 550 Euro beinhaltet die Hotelunterkunft für sechs Übernachtungen im Doppelzimmer, Frühstück, das Reiseprogramm und die vor Ort anfallenden Bus-Transfers, Eintrittsgelder und Übersetzungen. Bei Unterkunft im Einzelzimmer umfasst der Teilnahmebeitrag 650 Euro.
Für Menschen mit geringeren finanziellen Spielräumen wird ein reduzierter Teilahmepreis von 450 Euro im Doppelzimmer angeboten. Wir können max. fünf  reduzierte Teilnahmeplätze realisieren. Ein Nachweis ist nicht erforderlich.

An- und Abreise zum/vom Veranstaltungsort (Zarautz) ist selbst zu organisieren. Termine: Anreise 03.10. (Sonntag) bis Abreise 09.10.2021 (Samstag), Seminarprogramm von Montag bis Freitag (04.10. bis 08.10.2021).

Hotelunterkunft: Zarautz, vom 03.- 09.10 2021 (6 Nächte) im Hotel Txiki Polit (MUSIKA PLAZA Z/G, 20800-Zarautz).

Bildungsurlaub/Bildungsfreistellung:  Die Reise wird als gesetzlicher Bildungsurlaub/Bildungsfreistellung angeboten.

Reiseleitung: Raul Zelik (Berlin)

Rechtzeitig vor Reiseantritt erhalten alle Teilnehmenden ein Wochenprogramm sowie die Einladung zu einem gemeinsamen Vorbereitungstreffen.

Als vorbereitende Reiselektüre empfehlen wir: Die Linke im Baskenland - Eine Einführung von Raul Zelik.

Anmeldung: In der Zeit vom 01.01.2021 bis 31.03.2021 ist die Anmeldung ausschließlich Teilnehmer_innen mit Wohnsitz in Niedersachsen vorbehalten. Eine Warteliste für Interessent_innen ausserhalb von Niedersachsen wird eingerichtet. Ab dem 01.04.2021 erfolgt eine Öffnung auch für andere Bundesländer. Darüber hinaus erfolgt die Berücksichtigung für die Teilnahme entsprechend dem Eingang der schriftlichen Anmeldungen.

Anmeldeformular und Teilnahmebedingungen.

Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen



Corona - Update

Die Corona-Pandemie erschwert die Planung unserer Bildungsreisen!
Wir sind zuversichtlich ab Sommer 2021 wieder regulär unsere Reisen durchführen zu können.
Dennoch werden die Bildungsreisen nur unter Einschränkungen stattfinden können: Vorgaben, die sich aus den allgemeinen Regelungen des Gesundheits- und Hygieneschutzes in der jeweiligen Reiseregion ergeben, werden von uns umgesetzt.
Für jede Reise gilt, dass wir die Entwicklung der Pandemie in der Region genau verfolgen und abwägen, wie wir als Veranstalter die inhaltliche wie organisatorische Durchführung der Reise gewährleisten können und unserer Verantwortung für die gesundheitliche Sicherheit aller Teilnehmenden gerecht werden.

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen

Telefon: (0511) 2790934