4. Oktober 2022 Film Der Laute Krieg

ein labournet.tv - Film

Information

Veranstaltungsort

Kulturzentrum PFL
Peterstraße 3
26121 Oldenburg

Zeit

04.10.2022, 19:30 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Soziale Bewegungen / Organisierung, Krieg / Frieden, Kapitalismusanalyse

Kosten

Normalpreis: 6,00 €
Ermäßigter Preis: 4,00 €

Zugeordnete Dateien

Der Laute Krieg

Im Rahmen des Antimilitaristischen Bündnis Oldenburg wollen wir mit „Der laute Frühling“ auf die Ursachen von Krieg, Aufrüstung und Militarisierung zu sprechen kommen: Den Wachstumszwang kapitalistischer Gesellschaften und die daraus folgende Sicherung von Macht und Einfluss zur ungebremsten Ausbeutung von Mensch und Natur.


Der Laute Frieden
BRD, 2022, 62min, ein labournet.tv - Film, Regie: Johanna Schellhagen


Seit Beginn der UN-Klimakonferenzen 1992 sind die jährlichen CO2 Emissionen nicht gesunken, sondern um 60% gestiegen. Warum? Wie könnte eine Gesellschaft aussehen, die in der Lage wäre den Klimawandel einzudämmen? In der Klimabewegung setzt sich zwar mehr und mehr die Erkenntnis durch, dass Kapitalismus und Klimaschutz unvereinbar sind, es fehlt aber eine Vorstellung davon, wie wir einen Systemwandel herbeiführen können.

Der laute Frühling skizziert, wie die tiefgreifende Veränderung, die wir brauchen, aussehen könnte. In einer Situation, in der das öffentliche Bewusstsein für die drastischen Konsequenzen des Klimawandels rapide wächst, lenkt der Film die Aufmerksamkeit auf die entscheidende Frage: woher kommt die politische Macht, die Dinge tatsächlich zu ändern?


Einleitung und Diskussion mit: Johannes Petrich, Attac Oldenburg

Weitere Informationen zum Film findet sich unter https://de.labournet.tv/project/der-laute-fruehling

Eine Veranstaltung des Filmriss – Vereins für Kino & Kultur in Oldenburg e.V. und des Antimilitaristischen Bündnisses Oldenburg in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen

Telefon: (0511) 2790934