20. Juli 2017 Tagung/Konferenz 7. Antifaschistisches Jugendcamp

Information

Veranstaltungsort

Antifaschistische Erholungs- und Begegnungsstätte Heideruh
Ahornweg 45
21244 Buchholz

Zeit

20.07.2017, 15:00 - 24.07.2017, 13:00 Uhr

Veranstalter

Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen

Themenbereiche

Geschichte, Ungleichheit / Soziale Kämpfe, International / Transnational, Staat / Demokratie

Kosten

Normalpreis: 60,00 €
Ermäßigter Preis: 30,00 €

Zugeordnete Dateien

Von Donnerstag, 20.07. bis Montag, 24.07.2017: Siebtes Antifaschistisches Jugendcamp in der antifaschistischen Erholungs- und Begegnungsstätte Heideruh!

Vier Tage lang setzen sich Jugendliche mit Themen wie Neofaschismus, Antifaschismus, Gedenken und Antiseximus auseinander. Es wird vegetarische und vegane Ernährung geben.

Voraussichtliche Workshopthemen: Awareness, Feminismusdebatte mit Männern, Aktuelle Entwicklungen in Nazistrukturen, Zeitzeug*innen, Selbstverteidigung, Sprayen und Stencils, Gedenkkultur.

Die Veranstaltung richtet sich an antifaschistische, organisierte und autonome Jugendliche aus dem Landkreis Harburg und der BRD. Sich kennen lernen, vernetzen, diskutieren, in Workshops bewegt und theoretisch lernen und Spaß stehen im Vordergrund. Wir erwarten eine große Beteiligung und haben die Plätze auf 40 jugendliche Teilnehmende begrenzt. BITTE ANMELDEN! Auch für zeitweisen Besuch!


Zum siebten Mal treffen sich alte Freund*innen und neue Genoss*innen, um sich mehrere Tage lang Diskussionen, Kennenlernen und Vernetzung zu widmen. Das Programm wird von Teilnehmenden des Camps selber ausgestaltet. So haben wir aus den Erfahrungen der letzten Jahre gelernt und konnten beispielsweise eine funktionierende Awarenessstruktur etablieren.

Auch wenn einige Teilnehmende des Camps sich nicht mehr als Jugendlich sehen, spricht es vom Programm und den Inhalten junge Menschen an. Wenn du zwischen 16 und 30 bist, bist du herzlich eingeladen an dem Camp teilzunehmen. Wir freuen uns auf viele alte und neue Gesichter!

Kosten:
Das Camp soll pro Teilnehmer*in 30 € - 60 € (inkl. Übernachtung, Verpflegung, Material) kosten, je nach Möglichkeit.
Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen, das Auschwitz-Komitee, der Landkreis Harburg und die Stadt Buchholz fördern das Camp auch finanziell.
Das Wohn- und Ferienheim Heideruh e.V. benötigt eine Anzahlung bis zum 1.7. Wenn du das Geld bis dahin nicht zahlen kannst, kannst du sie gerne kontaktieren.

Regeln für dieses Camp.
Keine selbstmitgebrachten Getränke, besonders keinen Alkohol. Wir haben Getränke für einen günstigen Preis vor Ort. Alkohol wird für über 18-jährige nach Ende des Plenums ausgeschenkt
Kein Drogenkonsum auf dem Gelände
Respektvoller Umgang mit Teilnehmenden, Refugees, dem Haus und Gelände von Heideruh.

Anmeldung:
Du kannst Dich telefonisch (Fr bis Di), schriftlich oder per Mail anmelden. Gib bitte Deinen Namen, Deine Adresse, Deinen Mailkontakt an und beantworte folgende Fragen: Brauchst Du ein Zelt? Wer nicht zelten will oder kann: Es stehen für das Jugendcamp 7 bis 9 Schlafplätze im Bungalow zur Verfügung. Möchtest Du einen? An welchen Workshops möchtest Du eher teilnehmen? (Du kannst Dich noch um entscheiden, für unsere Planung ist aber eine Tendenz wichtig) Melde Dich auch bitte an, wenn Du nur zeitweise kommen kannst. Möchtest Du vegane Kost? Die Versorgung ist vegetarisch. Für diejenigen, die 30 € nicht zahlen können, stehen (hoffentlich) Stiftungsgelder und Spenden zur Verfügung: Ich kann am Jugendcamp teilnehmen, wenn ich nur ___ € zahlen müsste. (Du erhältst Nachricht, ob das möglich ist.) Wenn Du unter 16 bist, ist die Einverständniserklärung der Person notwendig, die Sorge über Dein Aufenthaltsbestimmungsrecht hat.
Anmeldung unter: Mail: info@Heideruh.de Telefon: 04181/8726

Eine Veranstaltung von Wohn- und Ferienheim Heideruh e.V., Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen, Stadtjugendpflege Buchholz und Kreisjugendpflege Harburg.

Standort