17. August 2017 Diskussion/Vortrag Demokratie braucht Demokratisierung der Medien

Information

Veranstaltungsort

Hotel Achat
Lindenstr. 21
21244 Buchholz

Zeit

17.08.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Staat / Demokratie

Zugeordnete Dateien

Das deutsche Grundgesetz garantiert die Presse- und Rundfunkfreiheit, die Freiheit der Informationen und der Meinungen. Das Bundesverfassungsgericht bezeichnet diese Freiheiten als konstitutiv für unsere Demokratie. Erfüllt die Presse, erfüllen die Massenmedien diese Funktion heute in unserer Gesellschaft? Im Ehrenkodex des deutschen Presserates, der von Journalisten, Gewerkschaften und Medienunternehmen gemeinsam getragen wird, heißt es: "Verleger, Herausgeber und Journalisten nehmen ihre publizistische Aufgabe nach bestem Wissen und Gewissen unbeeinflusst von persönlichen Interessen und sachfremden Beweggründen wahr. Achtung vor der Wahrheit und wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberstes Gebot der Presse." Wie weit ist es her mit diesem Ehrenkodex? Bedrohen wirtschaftliche Erwägungen und die Konzentrationsprozesse der Multi-Media-Konzerne den Pluralismus der Informationen und Meinungen und damit auch die Demokratie? Der Referent Dr. Arnold Schölzel aus Berlin ist Journalist, Autor und stellvertretender Chefredakteur der Tageszeitung "junge Welt". Er wird sich diesen Fragen stellen und Perspektiven für eine Demokratisierung der Medien entwickeln.

Ausgeschlossen von den Veranstaltungen sind gemäß § 6 Absatz 1 des Versammlungsgesetzes Personen, die rechtsextremen Parteien, den „Freien Kameradschaften“ oder sonstigen rechtsextremen Vereinigungen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Er-scheinung getreten sind. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Eine Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Club Nordheide.

Standort