18. Oktober 2017 Diskussion/Vortrag (Oktober-)Revolution oder Bolschewismus. Zur Kritik autoritärer Befreiungsversuche

Information

Veranstaltungsort

Elchkeller
Am Schneiderberg 50
30167 Hannover

Zeit

18.10.2017, 16:00 - 18:00 Uhr

Themenbereiche

Geschichte

Zugeordnete Dateien

Die Vorlesung nimmt den 100sten Jahrestag der Oktoberrevolution zum Anlass, eine Kritik autoritärer Befreiungsversuche zu entwickeln. Dieses systematische Erkenntnisinteresse wird an der Geschichte der Oktoberrevolution, des Bolschewismus und seiner linken Kritiker verfolgt. Ein Schwerpunkt bildet u.a. Leben und Werk des vergessenen linken Sozialrevolutionärs Isaak Steinberg. Die Vorlesung intendiert nicht allein die Erinnerung an eine verschüttete linke Geschichte wach zuhalten. Vielmehr gilt es auch das Bewusstsein der Gegenwart im Interesse ihrer Aufhebung zu schärfen: Die Idee universeller Befreiung kann nur lebendig bleiben, wenn sie sich dem fortwährenden Scheitern ihrer praktischen Realisierungsversuche stellt.

Hendrik Wallat forscht zu Fragen politischer Philosophie und Ideengeschichte, kritischer Sozialtheorie und der Geschichte der Arbeiterbewegung.

Auftakt der Vorlesung ist am 18.10.2017, sie findet dann wöchentlich mittwochs von 16:00 - 18:00 Uhr im Elchkeller statt.

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Niedersachsen in Kooperation mit Kritik und Subversion Hannover.

Standort