16. November 2017 Ausstellung/Kultur aarm und RRREICH

Ohne Empörung sind wir nur Mitläufer

Information

Veranstaltungsort

"Hotel Achat"
Lindenstr. 21
21244 Buchholz

Zeit

16.11.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe, Kultur / Medien

Zugeordnete Dateien

Eine politisch-musikalisch-theatrale Revue aus Texten und Liedern
Idee, Lesung, Szenen, Lieder:        Kristin Kehr und Tristan Jorde
Gitarre:                                             JP Schulz
 
Opera Povera in 3 Akten
1. Akt "All das Vergangene" - Largo triste e maestoso,
2. Akt "Blick rundum im Zorn" - Rondo al mondo,
3. Akt "Darbst du noch oder lebst du schon?" - Presto furioso
Ich-Erzählungen von der großen Kluft zwischen den Armen und Reichen, aus unterschiedlichen Welten und Zeiten werden gelesen und szenisch umgesetzt, gewürzt mit Videos und Gesang.
So entsteht eine musikalische Lesecollage über unsere immer wieder verwirrende und verstörende Gegenwart, die nur durch das Vergangene erklärbar wird.
Da treffen die kleinen Dinge auf Superreiche, die Passion der Proleten auf Luxus, und unvorstellbares Vermögen auf die Elenden.
Die Texte kommen aus alter Zeit, mitten aus der Globalisierung und aus dem Hier und Jetzt.
Von Victor Hugo über Hans Fallada bis zu Bert Brecht und Arundathi Roy. Von Hanns Eisler bis zu Konstantin Wecker.
Gesungen, gelesen und gespielt wird in der wachsenden Schere der Ungleichheit hin zum alles entscheidenden Satz:
Es gibt nur ganz arme, wenn es ganz reiche Menschen gibt.
Hier ein Zusammenschnitt auf youtube :https://youtu.be/bsjo4uhSBlQ

Vorstellungen organisiert von den Rosa Luxemburgs Clubs Nordheide und Niederelbe

Standort