Nachricht | Newsletter der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen

JULI 2019

Wenn Sie den monatlich erscheinenden E-Mail-Newsletter der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen abonnieren möchten, schreiben Sie bitte eine Mail an kontakt@rls-nds.de.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Freund*innen der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen,
liebe an unserer Arbeit Interessierte,

anbei erhalten Sie/erhaltet Ihr unseren Newsletter für Juli. Unsere Bildungsangebote, Veranstaltungshinweise, weitere Berichte und Themen finden sich auf unsererHomepage, auf Facebook sowie auf Twitter und Instagram.

Wir sind umgezogen
Seit 17.06.2019 sind das Regionalbüro der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Niedersachsen und die Geschäftsstelle der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen e.V. in der Deisterstraße 9, 30449 Hannover zu finden. 

Neues aus den Strukturen der Landesstiftung
Bei der Mitgliederversammlung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen Anfang Mai in Oldenburg wurde ein neuer Vorstand gewählt. Die Mitglieder des Vorstands finden sich hier: http://nds.rosalux.de/ueber-uns/vorstand/  
Außerdem freuen wir uns über die Gründung des Rosa-Luxemburg-Club Hannover.

Was ist das für 1 Freiheit?!
Ende September setzen wir und mit dem Freiheitsversprechen des Neoliberalismus auseinander und den tatsächlichen Zwängen, der Repression und auch dem autoritären Geist, die gleichzeitig wirken. Von 26.-28.09.2019 erwarten Sie und Euch spannenden Vorträgen, kontroversen Diskussionen, intensive Workshops und viel, viel Kultur (Theater, Film, Fotografie, Konzerte). „Was ist das für 1 Freihet?!“ findet an der Uni Hannover und im Kulturzentrum Pavillon statt. Das Programm wird bald auf http://wasistdasfuer1freiheit.de/ veröffentlicht. 

Feminist Futures Festival
„Weltweit gewinnen feministische Bewegungen an Stärke und schlagen einen immer radikaleren Kurs ein: Lautstark und vielfältig stellen sie sich dem neoliberalen Ausverkauf des Gesundheitssystems und schlechten Arbeitsbedingungen entgegen. Sie kämpfen gegen sexuelle Gewalt, rassistische Ausgrenzungen und die Zerstörung der natürlichen Umwelt. Sie treten für soziale Gerechtigkeit als Grundlage für Selbstbestimmung über ihren Körper und ihr Leben ein. Damit gehören sie zu den wichtigsten Gegner*innen eines globalen Rechtspopulismus und bauen an einer besseren Zukunft für alle!“ So startet der Aufruf zur Teilnahme an „Feminist Futures – Festival für eine Internationale in Bewegung“. Die Rosa Luxemburg Stiftung, das Konzeptwerk Neue Ökonomie und das Netzwerk Care Revolution wollen mit dem internationalen Festival von 12.-15.09.2019 in Essen einen Ort des Austauschs, der Vernetzung und der Debatten bieten. Die Vorbereitung gestalten viele lokale und überregionale Unterstützer*innen aktiv und vielfältig mit. Informationen zu Programm und Anmeldung finden sich unter http://www.feministfutures.de/  

Gerne können Sie/könnt Ihr diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten. Zur Teilnahme an unseren Veranstaltungen, aber auch zur aktiven Mitarbeit seid Ihr/sind Sie herzlich eingeladen.

Mit solidarischen Grüßen,
Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen e.V.

Der aktuelle Newsletter der RLS Niedersachsen hier als pdf.

 
************************************

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen e.V. behält sich vor, Personen, die faschistische oder sonstige menschenverachtende Positionen vertreten, von ihren Veranstaltungen auszuschließen. Wir bitten alle an unseren Veranstaltungen Interessierten um Verständnis und Unterstützung.
--

Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen | Otto-Brenner-Straße 1 | 30159 Hannover | Tel. (0511) 2790934 | E-Mail: kontakt@rls-nds.de | Web: nds.rosalux.de | Facebook: facebook.com/rosaluxNDS | Twitter: @rls_nds