Dokumentation Genossenschaften: Wie wollen wir leben? Wie wollen wir arbeiten?

Dokumentation der Veranstaltung vom 28.05.2019

Information

Zeit

28.05.2019

Themenbereiche

Sozialökologischer Umbau

Genossenschaften sind seit jeher eng verknüpft mit der Arbeiter*innenbewegung und Vorstellungen von demokratischem und gemeinschaftlichem Arbeiten und Leben. Diese Vorstellungen unterscheiden sich wesentlich von den von Ausbeutung, Konkurrenz und Profit geprägten kapitalistischen Verhältnissen. Und auch heute, in Zeiten wachsender sozialer Ungleichheit, finden Viele diese Form der Organisierung interessant. Neue Produktionsgenossenschaften werden gegründet, Mieter*innen, Aktivist*innen und Politiker*innen machen sich z.B. für die Sozialisierung von profitorientierten Wohnungsunternehmen stark und für deren Umwandlung in Genossenschaften, u.v.a.

Die Veranstalter*innen wollten wissen: Welche Rolle können Genossenschaften heute (noch) spielen? Sind Genossenschaften ein „Fenster in eine andere Welt“, die das Gute Leben und Gute Arbeiten in den Mittelpunkt von Produktion und Reproduktion stellt? Können sie mehr sein als Nischenprojekte? Um diese Fragen zu klären setzten wir auf einen Zweiklang aus Praxis und Theorie.

Als Referent*innen eingeladen waren:
Gisela Notz, Sozialwissenschaftlerin und Historikerin mit den Arbeitsschwerpunkten Arbeitsmarkt-, Familien- und Sozialpolitik, Alternative Ökonomie, historische Frauenforschung.
Walter Vogt, arbeitet beim Vorstand der IG Metall im Fachbereich Betriebspolitik, Ressort Betriebsverfassung/ Mitbestimmungspolitik und ist bei fairKauf Hannover Genossenschafter und im Vorstand des Bundesverein zur Förderung des Genossenschaftsgedanken e.V.
Zwei Lindener Genossenschaften, Linden backt! und die Wohngenossenschaft Selbsthilfe Linden – werden ebenso vertreten sein wie die Nordstadt braut! eG, letztere mit einem Tresen.

Die Veranstaltung fand im Rahmen einer etablierten Veranstaltungsreihe statt, die wir mit „Schritt für Schritt ins Paradies. Wege aus dem Neoliberalismus“ überschrieben haben. Wir bringen dort zumeinst auf dem Podium Perspektiven aus Wissenschaft, Gewerkschaften und Betrieben ins Gespräch. Veranstalter*innen sind neben der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen die Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds., DGB Bezirk Niedersachsen Bremen Sachsen-Anhalt, Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften, Kulturzentrum Pavillon, ver.di Bezirk Hannover-Heide-Weser, IG Metall Hannover, GEW Hannover, Arbeit und Leben Niedersachsen, Bildungswerk ver.di, Landesarmutskonferenz, Bildungszentrum Heimvolkshochschule Hustedt e.V.

Radio Flora dokumentiert als Medienpartner die Veranstaltungen in der Reihe „Schritt für Schritt ins Paradies. Wege aus dem Neoliberalismus“. Hier ihr Audiomitschnitt der Genossenschafts-Veranstaltung

Zwei Lindener Genossenschaften, Linden backt! und die Wohnungsgenossenschaft Selbsthilfe Linden waren auf der Veranstaltung mit kleinen Vorstellungsfilmen vertreten. Ihr könnt Euch diese Videos hier ansehen.